Das einfachste: Allergen-Vermeidung

Was Sie selbst tun können, ist Vermeidung. Pollen fliegen in ländlichen Gebieten vorzugsweise am frühen Morgen, wegen der dichten Bebauung erreichen sie die Stadt dagegen während der Aufwinde erst am Abend. Lüften und Aufenthalte im Freien sind dann nicht ratsam, Straßenkleidung gehören nicht ins Schlafzimmer. Feuchte Wände müssen saniert werden. Entfeuchter verbrauchen zwar Energie, können aber günstig im Baumarkt erstanden werden und helfen.

Schimmelpilze sind gefährlich! Lüften Sie ausgiebig und reiben Sie ihre Dusche, Waschbecken und Badewanne trocken. Vor Allem die Ritzen und Fugen. Heizen Sie Ihr Badezimmer ausreichend! Die Sporen dieser Pilze sind stark gesundheitsschädlich und extrem allergiefördernd. Honig und Blütenpollenprodukte können ein Allergen enthalten, auf das Sie reagieren.

Die Allergen-Vermeidung, das ist Ihnen jetzt schon klar, ist keine alternative Medizin und auch nicht sehr alltagstauglich. Es ist mehr ein "den Kopf in den Sand stecken." Ich denke, so werden Sie Ihre Probleme nicht in den Griff bekommen.

Echte Alternativen: Stärkung des Immunsystems

Allergien auf alternativen Wegen auszugleichen verlangt bei jedem Patienten ein eigenes Therapiekonzept. Die Absicht ist ja nicht Unterdrückung sondern Überführung in einen ausgewogenen Zustand, indem der Körper seine Aufgaben wieder selbst übernehmen kann. Mir stehen mehrere hilfreiche Konzepte zur Verfügung.

Die erste Aufgabe ist, einen Weg zu finden, an den nicht nur ich sondern vor allem Sie selbst glauben. Dann funktioniert auch Ihre Therapie.

Es ist oft ratsam, dass mehrere Therapieverfahren nacheinander oder parallel durchgeführt werden sollten. Wer Pillen schlucken will und sich nicht mit seiner Abweichung von einem gesunden Zustand beschäftigen, für den ist die Heilung auf natürlicher Basis nichts. Ich unterstütze Sie aber gerne dabei, die Therapie in Ihren Alltag zu integrieren. Und glauben Sie nicht, dass alternative Verfahren nicht wirken!

Wirksame Methoden sind zuerst ein Heilfasten, um den Darm und das Immunsystem zu entlasten. Danach beginnen wir z.B. eine mehrmonatige Enderleintherapie, Spenglersan- oder mikrobiologische Therapie, um die übersteigerte Abwehr "umzuerziehen". Keine Angst: Das kostet kein Vermögen, nur die richtigen Lebensmittel.

Hilfreich sind übrigens auch Metabolic Balance, Ayurveda u.a.

Andere Allergien können "nur" mit klassischer Homöopathie oder auch durch Akupunktur behandelt werden. Ihr Immunsystem kann ich mittels Eigenbluttherapie aktivieren.

Sie selbst können sich einen grossen Gefallen tun, indem Sie beginnen sich mit Entspannungstechniken (Yoga, Meditation, autogenes Training etc.) zu befassen.

Wenn Sie konsequent sind, wartet vielleicht ein Leben ohne permanente Einnahme von Medikamenten auf Sie und dazu ein völlig neues Bewusstsein für sich selbst.

Mehr zu Allergiebehandlung: Allergien – UmgangAllergien – NaturheilkundeAllergien – TypenAllergien – AllopathieAllergien – Medientipps